Leitbild und Politik

Der Verband Schweizerischer Pferdezuchtorganisationen VSP ist das Bindeglied zwischen den verschiedenen Schweizerischen Pferdezuchtorganisationen. Er gestaltet eine gemeinsame Ebene für die Schweizer Pferdezucht, ist Plattform für den Erfahrungsaustausch, vermittelt den Transfer von Know-how und unterstützt seine Mitglieder bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.

Der VSP ist dem Kulturgut Pferd verpflichtet und setzt sich ein für die Erhaltung und Bekanntmachung der Rassenvielfalt in der Schweiz sowie die iuristische Gleichstellung aller Rassen. Das Pferd und dessen Wohlergehen steht im Zentrum seiner Arbeit.

In enger Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedern vertritt der VSP die Interessen der Schweizer Pferdezucht gegenüber Politik, Behörden und Öffentlichkeit sowie gegenüber Organisationen, die sich mit Zucht, Pferdesport und Pferdehaltung befassen.

  1. Hauptzielsetzungen
  • Zusammenarbeit mit den Mitgliedern und unter den Mitgliedern
  • Kommunikation
  • Politische Vertretung 
  1. Strategie

2.1 Zusammenarbeit mit den Mitgliedern und unter den Mitgliedern

Nur ein Miteinander aller VSP-Mitglieder dient dem Image der Schweizer Pferdezucht. Der VSP schafft dazu die nötigen Grundlagen und ermöglicht den Austausch von Know-how unter seinen Mitgliedern. Der VSP steht seinen Mitgliedern beratend zur Seite und vermittelt in schwierigen Situationen. Für seine Tätigkeit ist der VSP auf die aktive Mitarbeit aller Mitglieder angewiesen, auf Mitglieder die sich dem Leitbild verpflichten und die Politik mittragen.

2.2 Kommunikation

Der internen und externen Kommunikation ist höchste Aufmerksamkeit zu schenken durch professionelle Nutzung aller Medien.

Eine gute Kommunikation unterstützt die Transparenz der Entscheidungen.

Der VSP setzt sich ein für die Bekanntmachung der Pferderassen in der Schweiz und ermöglicht in Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedern gemeinsame Auftritte.

2.3 Politische Vertretung
Aktive Mitarbeit bei der Gesetzgebung, Wahrung der Interessen der Pferdezucht auf allen Stufen, Stellungnahme zu Gesetzes- und Verordnungsentwürfen, Einreichen von breit abgestützten und fundierten Stellungnahmen zu für die Agrar-Pferdezucht wichtigen Themen, Anstösse zu Gesetzes- und Verordnungsentwürfen sowie -anpassungen.
Verbindungsnetz zur Politik. Pflegen und organisieren von Kontakten zu kantonalen und eidgenössischen Parlamentariern und Behörden in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern.

  1. Mittel

3.1 Finanzen

Der VSP finanziert seine Leistungen zu Gunsten der Pferdezucht mit Mitgliederbeiträgen. Zur Bearbeitung besonderer Projekte lässt er sich in Absprache mit seinen Mitgliedern spezielle Aufwendungen entschädigen.

3.2 Kommunkationsorgane

Über die Homepage www.vsp-fsec.ch informiert der VSP seine Mitglieder und die Öffentlichkeit und nutzt alle Medien. Für die interne Kommunikation steht der Emailverkehr im Vordergrund. Das Bulletin Pferdesport und Pferdezucht ist offizielles Organ.

3.3 Präsidentenkonferenz

Themen von gemeinsamem Interesse werden im Rahmen von Präsidentenkonferenzen behandelt und entsprechende Beschlüsse gefasst. Dieser Austausch kann auch auf dem Schriftweg per Email erfolgen.

3.4 Projekte und Konzepte

Zum Erarbeiten von Projekten und Ausarbeiten von Konzepten werden in Absprache mit den Mitgliedern Arbeitsgruppen gebildet und Experten hinzugezogen.

Verabschiedet anlässlich der VSP-Präsidentenkonferenz vom 5. September 2006